Allgemein

Nachhaltigkeit

Veröffentlicht

Die Versorgung der Kinder und Jugendlichen der Sosolyas mit Nahrung war das erste Ziel, des Vereins und bleibt immer noch unsere wichtigste Aufgabe. Ohne ausreichend Essen kann nicht gelernt und nicht getanzt werden. Daher war es ein großes Anliegen des Vereins die Sosolyas von den immer teurer werdenden Nahrungsmitteln unabhängig zu machen.

Die Vereinsvorsitzende Heike Felske-Zech, widmete den ersten Garten der Sosolyas mit 8000 m2 ihrer Mutter. Das Projekt besitzt mittlerweile mehr als 4 ha (40.000 m2), auf dem drei Mal im Jahr neue Pflanzen geerntet und angebaut werden.

Auf dem großzügigen Land werden unter anderem Mais, Bohnen, Yam, Mangobäume, medizinische Pflanzen und vieles weitere angepflanzt. Die Samen und Setzlinge werden vom Verein finanziert.